Globuline im Blut: Typen

Bei der Durchführung eines biochemischen Bluttests wird der quantitative Gehalt des Gesamtproteins darin bestimmt. Es wird durch Proteine ​​dargestellt, die im Plasma vorhanden sind. Es gibt mehrere Proteine ​​im menschlichen Blut, alle haben Unterschiede in ihrer Struktur und erfüllen auch unterschiedliche Funktionen. Es gibt nur fünf Proteinfraktionen im Blut, einschließlich: Alpha-1 (α1), Alpha-2 (α2), Beta-1 (β1), Beta-2 (β2) und Gamma (γ). Die Globuline Beta-1 und Beta-2 werden nicht getrennt bestimmt, da sie keinen diagnostischen Wert haben..

Proteinfraktionen von Blut

Eine Analyse, mit der Sie die Anzahl der Proteinfraktionen im Blut berechnen können, wird als Proteinogramm bezeichnet. Der Arzt wird sich für den Albuminspiegel im Blut (dieses Protein ist wasserlöslich) und in Globulinen (diese Proteine ​​lösen sich nicht in Wasser auf, sondern zerfallen, wenn sie in eine alkalische oder salzhaltige Umgebung gelangen) interessieren..

Hohe und niedrige Proteinspiegel im Blut sind nicht normal. Ihr Ungleichgewicht kennzeichnet bestimmte Störungen: Immun-, Stoffwechsel- oder Stoffwechselstörungen.

Bei einem unzureichenden Albumingehalt im Blut kann eine Leberfunktionsstörung vermutet werden, die den Körper nicht mit Proteinen versorgen kann. Es ist auch möglich, dass die Nieren oder Organe des Verdauungssystems gestört werden, wodurch Albumin zu schnell ausgeschieden wird.

Wenn der Proteinspiegel im Blut erhöht ist, kann dies auf entzündliche Prozesse zurückzuführen sein. Manchmal wird jedoch eine ähnliche Situation bei völlig gesunden Menschen beobachtet..

Um zu berechnen, welche Proteine ​​im Körper mangelhaft oder überschüssig sind, werden sie mithilfe der Elektrophoresemethode in Fraktionen unterteilt. In diesem Fall wird die Menge an Gesamtprotein und Fraktionen auf dem Analyseformular angegeben. Am häufigsten interessieren sich Ärzte für die Werte von Albumin + Globulinen (Albumin-Globulin-Koeffizient). Die Normalwerte variieren zwischen 1.1 und 2.1.

Gammaglobuline

Gammaglobuline sind die Hauptproteine ​​des Immunsystems; es ist nicht überraschend, dass sie auch Immunglobuline genannt werden. Immunglobuline sind Antikörper - Proteine, die Antigene spezifisch neutralisieren (alle Fremdstoffe, die in den Körper gelangen oder in ihm gebildet werden).

Es ist wichtig zu beachten, dass die Begriffe "Gammaglobulin" und "Immunglobulin" nicht synonym sind. Es gibt keine echten Gammaglobuline - dies ist ein elektrophoretisches Konzept, das mit einer sehr spezifischen Forschungsmethode (Bestimmung von Proteinfraktionen im Blutserum) zu tun hat. Immunglobulin ist ein echtes Protein, ein echter Teilnehmer an Immunprozessen. Es gibt 5 Klassen (Sorten) von Immunglobulinen - IgG, IgA, IgM, IgD, IgE, und jede Klasse erfüllt bestimmte Funktionen (mehr dazu in 2.3.3)..

90-95% der Gammaglobuline sind IgG (der Rest der Immunglobuline sind Betaglobuline).

Eine Abnahme des Gammaglobulinspiegels unter den Normalwert ist ein Zeichen für eine angeborene oder erworbene Immunschwäche. Ein Anstieg des Gammaglobulinspiegels zeugt einerseits von der Belastung des Immunsystems und andererseits von der Tatsache, dass das Immunsystem in der Lage ist, auf diese Belastung zu reagieren. Die Menge an Gammaglobulinen nimmt mit allen akuten und chronischen infektiösen und allergischen Prozessen mit onkologischen Erkrankungen zu, dh in allen Situationen, in denen eine erhöhte Produktion von Immunglobulinen vorliegt.

1-2 Monate 8,5-15,5%;

3-4 Monate 5,0-11,5%;

5-6 Monate 7,5-15%;

7-11 Monate 8,5-16%;

veröffentlicht am 25.09.2019 um 10:47 Uhr
aktualisiert am 25/09/2019
- Dr. Komarovskys Wiki

Bluttest auf Gammaglobuline

Gammaglobuline gehören zur Klasse der Globuline, die zusammen mit Albumin und Fibrinogen den Proteinanteil des Blutplasmas bilden. Sie werden vom Immunsystem und der Leber produziert.

Was ist Gammaglobulin??

Globuline sind in Struktur und Funktion heterogen. Ihre Aufteilung in Fraktionen basiert auf unterschiedlicher Beweglichkeit während der Trennung unter Einwirkung eines elektrischen Feldes. Gammaglobuline werden durch die geringste Mobilität bestimmt. Sie enthalten Antikörper mit enzymatischer Aktivität und Schutzfunktion: Sie neutralisieren die Wirkung verschiedener Bakterien, Viren und Protozoen. Die wichtigsten von ihnen sind Immunglobuline (IgG, IgA, IgM, IgE), die eine humorale Immunität bieten. Die Fraktion der Gammaglobuline umfasst Alpha-Agglutinine und Beta-Agglutinine, die die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Blutgruppe bestimmen, sowie Blutgerinnungsfaktoren und Kryoglobuline.

Der diagnostische Wert ist also weniger die Gesamtmenge an Protein im Blut als vielmehr die Änderung des Verhältnisses ihrer Fraktionen.

Wie erfolgt die Analyse?

Zur Bestimmung der Konzentration von Gammaglobulin wird ein biochemischer Bluttest verschrieben. Die Probenahme erfolgt aus einer Vene, wonach Serum gewonnen und auf Antikörper getestet wird. Sie müssen morgens Blut spenden. Die Norm für Gammaglobulin liegt im Bereich von 12 bis 22% des Gesamtvolumens der Plasmaproteine ​​oder von 8 bis 13,5 g / l.

Die Analyse auf Gammaglobuline wird zur Diagnose verschiedener Krankheiten und zur prophylaktischen Überprüfung der Gesundheit des Körpers verschrieben..

Bei vielen Krankheiten ändert sich die Gesamtmenge an Protein weniger häufig als das Verhältnis der Plasmaproteinfraktionen (Dysproteinämie), weshalb ein Proteinogramm hinsichtlich der Diagnose als informativer angesehen wird. Mit seiner Hilfe ist es möglich zu bestimmen, aufgrund welcher Fraktion das Gesamtvolumen des Proteins abnahm oder zunahm. Durch die Überwachung von Änderungen im Proteinogramm können das Stadium der Erkrankung und die Dauer des Verlaufs bestimmt und die Wirksamkeit der Behandlung beurteilt werden.

Das Proteinogramm wird in folgenden Fällen verschrieben:

  • während Screening-Studien;
  • mit systemischen Erkrankungen des Bindegewebes;
  • mit Infektionskrankheiten;
  • mit Autoimmunerkrankungen;
  • bei Störungen der Verdauung, des Transports und der Absorption im Darm.

Der Gehalt an Antikörpern im Blut

Normalerweise liegt der Immunglobulinspiegel bei Erwachsenen innerhalb der folgenden Grenzen:

  • IgG - 7-16 g / l;
  • IgA - von 0,4 bis 2,5 g / l;
  • IgM - von 0,7 bis 2,8 g / l für Frauen; 0,6 bis 2,5 g / l für Männer;
  • IgE - unter 100 ke / l.

Hohe IgG-Werte können auf Multiple Sklerose, chronische Hepatitis, niedrige Leukämie, Nierenerkrankungen usw. hinweisen..

Wenn IgA erhöht ist, sind Lebererkrankungen, Blutkrebs und rheumatoide Arthritis möglich. Wenn es gesenkt wird, kann es auf Nierenerkrankungen, Leukämie und Enteropathie hinweisen.

Ein erhöhter IgM-Spiegel signalisiert Virushepatitis, parasitäre Infektionen und Mononukleose. Eine Abnahme kann ein Zeichen für genetische Störungen des Immunsystems, Leukämie und Myelom sein.

Bei hohen IgE-Werten besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für Asthma, parasitäre Infektionen, atopische Dermatitis, bei niedrigen IgE-Werten sind Muskelerkrankungen nicht ausgeschlossen.

Gründe für den Anstieg

Gammaglobuline sind erhöht, wenn infolge einer Immunantwort Antikörper im Körper produziert werden. Dies tritt bei Infektionskrankheiten, akuten Entzündungsprozessen, diffusen Bindegewebserkrankungen, Verbrennungen und Gewebezerstörung auf. Hypergammaglobulinämie wird bei folgenden Krankheiten festgestellt:

  • Leberzirrhose;
  • chronische Hepatitis;
  • Lupus erythematodes;
  • Endotheliom;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Candidomykose;
  • Osteosarkome;
  • Tuberkulose;
  • chronischer lymphatischer Leukämie;
  • Sarkoidose;
  • Herzischämie.

Gründe für ein Downgrade

Eine Abnahme des Gehalts an Gamma-Tiefen im Blutplasma oder eine Hypogammaglobulinämie kann primär oder sekundär sein. Die wichtigsten sind:

  • physiologisch - beobachtet bei kleinen Kindern im Alter von 3-5 Monaten und gilt als die Norm;
  • angeboren;
  • idiopathisch - aus unbekannten Gründen.

Eine sekundäre Hypogammaglobulinämie entwickelt sich vor dem Hintergrund von Krankheiten, die das Immunsystem schwächen. Abnahme des Gammaglobulins in folgenden Fällen:

  • mit nephrotischem Syndrom (Nephrose);
  • in Verletzung der Synthese von Immunglobulinen;
  • während der Therapie mit Zytostatika;
  • bei anhaltenden ansteckenden Krankheiten;
  • bei Kindern nach Entfernung der Milz;
  • infolge der Strahlenexposition.

Fazit

Eine Blutuntersuchung auf Gammaglobuline ist von großem diagnostischen Wert, insbesondere bei Verdacht auf eine schwere Erkrankung. Mit Hilfe einer Studie wird der Gehalt an Antikörpern (Immunglobulinen) im Plasma bestimmt. Eine Änderung ihres Spiegels kann auf das Vorhandensein von Infektionserregern im Körper und das Wachstum von Krebszellen hinweisen. Dank der Analyse ist nicht nur eine Diagnose möglich, sondern auch die Wahl der Behandlungstaktik sowie die Verfolgung der Ergebnisse.

Proteinfraktionen von Gamma sind erhöht. Globulin verbindet Sex. Hormone: Norm, gesenkt, erhöht. Globulinarme Behandlung.

Gammaglobuline gehören zur Klasse der Globuline, die zusammen mit Albumin und Fibrinogen den Proteinanteil des Blutplasmas bilden. Sie werden vom Immunsystem und der Leber produziert.

Was ist Gammaglobulin??

Globuline sind in Struktur und Funktion heterogen. Ihre Aufteilung in Fraktionen basiert auf unterschiedlicher Beweglichkeit während der Trennung unter Einwirkung eines elektrischen Feldes. Gammaglobuline werden durch die geringste Mobilität bestimmt. Sie enthalten Antikörper mit enzymatischer Aktivität und Schutzfunktion: Sie neutralisieren die Wirkung verschiedener Bakterien, Viren und Protozoen. Die wichtigsten von ihnen sind Immunglobuline (IgG, IgA, IgM, IgE), die eine humorale Immunität bieten. Die Fraktion der Gammaglobuline umfasst Alpha-Agglutinine und Beta-Agglutinine, die die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Blutgruppe bestimmen, sowie Blutgerinnungsfaktoren und Kryoglobuline.

Bilirubin - Typen, Normen, Gründe für eine Abnahme und Zunahme, wie man sich testen lässt?

Sie sind für die Verwendung durch medizinisches Fachpersonal vorgesehen, daher ist die Sprache möglicherweise technischer als die Zustandsbroschüren. Globuline sind eine Gruppe von Proteinen im Blut. Sie werden von der Leber und dem Immunsystem produziert. Albumin macht mehr als die Hälfte des gesamten Proteins im Blut aus, Globuline den Rest. Globuline haben verschiedene Funktionen; Gruppe umfasst Immunglobuline, Enzyme, Trägerproteine ​​und Komplement.

Tests und ihre klinische Bedeutung

Es gibt vier Gruppen von Globulinen. Die Serumproteinelektrophorese ist ein Test, der verwendet wird, um voneinander zu unterscheiden und die jeweiligen Spiegel im Blutkreislauf zu bestimmen.

  • Alpha-2-Makroglobulin.
  • Haptoglobin.
Meistens Immunglobuline. IHD: existiert in sehr geringen Mengen im Blut. Die Funktion ist nicht gut verstanden. IG: Gefunden in Schleimhäuten, Blut, Speichel und Tränen. Schützen Sie Körperoberflächen, die Fremdstoffen ausgesetzt sind.
  • Schützt auch vor Parasiten.
  • IHI: die größte und erste Art von Antikörpern, die als Reaktion auf eine Infektion produziert werden.
Die Subtraktion von Albumin von Molkeprotein führt zu Gesamtglobulinspiegeln.

Die Zusammensetzung der Fraktion kann je nach den Bedürfnissen des Körpers variieren. Ein hoher Gehalt an Gammaglobulinen wird bei vielen Krankheiten beobachtet, insbesondere bei infektiösen, aber das Gesamtvolumen der Proteine ​​im Plasma bleibt in der Regel unverändert, dh mit einem Anstieg der Gammaglobuline nimmt der Anteil an Albumin ab. Das Verhältnis von Globulinen und Albumin im Blut beträgt normalerweise 1: 2, der zulässige Indikator beträgt 1,7: 2,2.

Ein erhöhter Albuminspiegel führt zu einer Verringerung des Globulinanteils - beispielsweise zu einer akuten Dehydration. Chronisch entzündliche Erkrankungen - zum Beispiel rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus erythematodes. Niedrige Albuminspiegel verursachen eine erhöhte Globulinfraktion - Zirrhose, nephrotisches Syndrom.

  • Verminderte Gesamtglobulinspiegel: Unzureichende Ernährung.
  • Angeborener Immundefekt.
  • Nephrotisches Syndrom.
  • Akute Infektion.
  • Mehrjähriges Myelom.
  • Makroglobulinämie Waldstrom.
  • Hyperimmunisierung.
Es kann auch ein Globulinverhältnis verwendet werden, das das Verhältnis von Albumin zu Globulin ist und üblicherweise 7 zu 2 beträgt, dh typischerweise doppelt so viel Albumin wie Globulin.

Der diagnostische Wert ist also weniger die Gesamtmenge an Protein im Blut als vielmehr die Änderung des Verhältnisses ihrer Fraktionen.

Wie erfolgt die Analyse?

Zur Bestimmung der Konzentration von Gammaglobulin wird ein biochemischer Bluttest verschrieben. Die Probenahme erfolgt aus einer Vene, wonach Serum gewonnen und auf Antikörper getestet wird. Sie müssen morgens Blut spenden. Die Norm für Gammaglobulin liegt im Bereich von 12 bis 22% des Gesamtvolumens der Plasmaproteine ​​oder von 8 bis 13,5 g / l.

Serumelektrophorese

Die Elektrophorese teilt Molkeproteine, um festzustellen, ob eine Proteingruppe in abnormalen Mengen vorhanden ist. Das Serum ist einem elektrischen Strom ausgesetzt, der bewirkt, dass verschiedene Proteine ​​in Streifen wandern. Somit teilt es Globuline in Alpha-1-, Alpha-2-, Beta- und Gamma-Fraktionen. Es ist empfindlicher als quantitative Immunglobulintests.

Erhöhte Raten finden sich bei akuten entzündlichen Erkrankungen.... Alpha-2-Anomalien umfassen hauptsächlich Alpha-2-Makroglobulin und Haptoglobin. Erhöhte Haptoglobinspiegel sind erhöht, Infektionen, Entzündungen und Gewebenekrosen. Die Spiegel nehmen mit hämolytischen Reaktionen ab.... Die Beta-Fraktion besteht hauptsächlich aus Transferrin. Es ist ein erhöhter Eisenmangel.

Die Analyse auf Gammaglobuline wird zur Diagnose verschiedener Krankheiten und zur prophylaktischen Überprüfung der Gesundheit des Körpers verschrieben..

Bei vielen Krankheiten ändert sich die Gesamtmenge an Protein weniger häufig als das Verhältnis der Plasmaproteinfraktionen (Dysproteinämie), weshalb ein Proteinogramm hinsichtlich der Diagnose als informativer angesehen wird. Mit seiner Hilfe ist es möglich zu bestimmen, aufgrund welcher Fraktion das Gesamtvolumen des Proteins abnahm oder zunahm. Durch die Überwachung von Änderungen im Proteinogramm können das Stadium der Erkrankung und die Dauer des Verlaufs bestimmt und die Wirksamkeit der Behandlung beurteilt werden.

Im Falle einer Zunahme der Gammafraktion kann weiter bestimmt werden, ob es sich um eine enge, stoßartige Zunahme eines Immunglobulins oder eine Zunahme auf einer breiteren Basis handelt. Monoklonale Erhöhungen werden dann weiter durch Immunelektrophorese oder Immunfixierungselektrophorese bewertet. Monoklonale Stacheln haben höchstwahrscheinlich eine bösartige Ursache, wobei das multiple Myelom die häufigste davon ist. Die häufigste Ursache für monoklonales Wachstum ist jedoch eine unbestimmte monoklonale Gammopathie, die normalerweise gutartig ist..

Das Proteinogramm wird in folgenden Fällen verschrieben:

  • während Screening-Studien;
  • mit systemischen Erkrankungen des Bindegewebes;
  • mit Infektionskrankheiten;
  • mit Autoimmunerkrankungen;
  • bei Störungen der Verdauung, des Transports und der Absorption im Darm.

Der Gehalt an Antikörpern im Blut

Normalerweise liegt der Immunglobulinspiegel bei Erwachsenen innerhalb der folgenden Grenzen:

Abnormale Immunglobuline, die im Überschuss monoklonal produziert werden, werden auch als Paraproteine ​​bezeichnet. Zur Diagnose eines Myeloms oder einer Waldenstrom-Makroglobulinämie wird auch eine Urinelektrophorese durchgeführt, um nach monoklonalen Immunglobulinbanden im Urin zu suchen. Das Auffinden von Bens Jones-Protein weist auf ein Waldenstrom-Myelom oder eine Makroglobulinämie hin.

Immunelektrophorese oder Immunfixationselektrophorese

Es identifiziert die Art des Gammaglobulins. Es wird häufig bei der Diagnose von Myelomen verwendet.

Quantitative Immunglobulinspiegel

  • IgG - 7-16 g / l;
  • IgA - von 0,4 bis 2,5 g / l;
  • IgM - von 0,7 bis 2,8 g / l für Frauen; 0,6 bis 2,5 g / l für Männer;
  • IgE - unter 100 ke / l.

Hohe IgG-Werte können auf Multiple Sklerose, chronische Hepatitis, niedrige Leukämie, Nierenerkrankungen usw. hinweisen..

Wenn IgA erhöht ist, sind Lebererkrankungen, Blutkrebs und rheumatoide Arthritis möglich. Wenn es gesenkt wird, kann es auf Nierenerkrankungen, Leukämie und Enteropathie hinweisen.

Der häufigste Anstieg der Immunglobulinspiegel ist polyklonal und geht mit der Aktivität des Immunsystems einher, die durch Infektionen oder Autoimmunerkrankungen verursacht wird. Die häufigste Ursache für eine monoklonale Erhöhung ist normalerweise eine gutartige Erkrankung. Dies erfolgt normalerweise unter Verwendung eines radioallergenen Tests oder eines enzymgebundenen Immunosorbens-Assays unter Verwendung eines Enzyms. Blutallergietests sind teurer und weniger empfindlich als Hautstichproben, können jedoch in bestimmten Situationen nützlich sein - beispielsweise bei Anaphylaxie oder schwerem Hautausschlag oder wenn der Patient weiterhin Antihistaminika einnehmen muss.

In der Diagnostik ist nicht nur der Gehalt an Gammaglobulinen wichtig, sondern auch die Änderung des Verhältnisses der Plasmaproteinfraktionen

Gründe für den Anstieg

Gammaglobuline sind erhöht, wenn infolge einer Immunantwort Antikörper im Körper produziert werden. Dies tritt bei Infektionskrankheiten, akuten Entzündungsprozessen, diffusen Bindegewebserkrankungen, Verbrennungen und Gewebezerstörung auf. Hypergammaglobulinämie wird bei folgenden Krankheiten festgestellt:

Allgemeine Tests in der allgemeinen Praxis durchgeführt

Auf diese Weise können Hunderte verschiedener Allergene getestet werden.

Untersuchung der Ursache für erhöhte Globulinspiegel

Makroglossie. Symptome des Karpaltunnelsyndroms. Globuline sind eine Gruppe von Proteinen im Blutkreislauf, die die Durchblutung regulieren. Abnormale Globulinspiegel können zu gesundheitlichen Problemen führen.

  • Temperatur.
  • Anthrapathie.
  • Lymphadenopathie, Hepatosplenomegalie.
  • Anämie.
  • Herzinsuffizienz Symptome.
Globulinspiegel beeinflussen die Menge an ausreichenden Proteinen im Blutkreislauf. Wenn diese Proteine ​​nicht in der richtigen Ernährung gespeichert werden, kann es für den Körper schwierig sein, eine Infektion abzuwehren, Gerinnsel zu bilden oder Nährstoffe zu den Muskeln zu transportieren, was zu Gesundheitsproblemen für den Patienten führt..

  • Leberzirrhose;
  • chronische Hepatitis;
  • Lupus erythematodes;
  • Endotheliom;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Candidomykose;
  • Osteosarkome;
  • Tuberkulose;
  • chronischer lymphatischer Leukämie;
  • Sarkoidose;
  • Herzischämie.

Gründe für ein Downgrade

  • physiologisch - beobachtet bei kleinen Kindern im Alter von 3-5 Monaten und gilt als die Norm;
  • angeboren;
  • idiopathisch - aus unbekannten Gründen.

Eine sekundäre Hypogammaglobulinämie entwickelt sich vor dem Hintergrund von Krankheiten, die das Immunsystem schwächen. Abnahme des Gammaglobulins in folgenden Fällen:

Medizinische Untersuchungen sollten durchgeführt werden, um festzustellen, ob die Globulinspiegel dort sind, wo sie sein sollten, und was dazu führen kann, dass sie unter oder über dem Normalwert liegen. Medikamente können dann verwendet werden, um den Globulinspiegel wieder auf den Normalwert zu bringen und mögliche Gefahren zu vermeiden.

Globulin ist ein Oberbegriff, der verwendet wird, um eine Sammlung von 60 Proteinen zu beschreiben, einschließlich Antikörpern oder Gammaglobulinen und einer Protein-Kohlenhydrat-Verbindung, die als Glykoprotein bekannt ist. Es gibt vier Hauptgruppen von Globulinproteinen, die als Alpha-1-, Alpha-2-, Beta- und Gamma-Proteine ​​bekannt sind. Sie werden verwendet, um den Transport von Proteinen durch Lipoproteine ​​und die Blutgerinnung zu unterstützen. Sie wirken auch als Plasmazellen, die auf das Vorhandensein eines Antikörpermangels im Blutkreislauf hinweisen..

  • mit nephrotischem Syndrom (Nephrose);
  • in Verletzung der Synthese von Immunglobulinen;
  • während der Therapie mit Zytostatika;
  • bei anhaltenden ansteckenden Krankheiten;
  • bei Kindern nach Entfernung der Milz;
  • infolge der Strahlenexposition.

Die Leber produziert die meisten der für diesen Zweck verwendeten Alpha- und Betaglobuline. Der Gehalt dieser Proteine ​​wird gegen den Gehalt an Albumin gemessen, einem anderen Hauptproteintyp im Blutkreislauf. Um eine gesunde Kreislauffunktion aufrechtzuerhalten, muss ein bestimmtes Verhältnis eingehalten werden. Das Verhältnis von Globulin zu Albumin kann niedrig oder hoch sein und jedes birgt seine eigenen Gefahren.

Tests werden verwendet, um die spezifischen Spiegel verschiedener Globulintypen im Blutkreislauf zu bestimmen. Diese Ebenen fallen in eine von drei Kategorien. Niedrige Globulinspiegel. Wenn der Globulinspiegel unter diesen normalen Bereich fällt, kann dies ein Zeichen für mehrere schwerwiegende gesundheitliche Probleme sein. Nierenerkrankungen, Leberfunktionsstörungen, Zöliakie, entzündliche Darmerkrankungen, akute hämolytische Anämie, Agammaglobulinämie und Hypogammaglobulinämie können zu einem verringerten Globulinspiegel führen.

Fazit

Eine Blutuntersuchung auf Gammaglobuline ist von großem diagnostischen Wert, insbesondere bei Verdacht auf eine schwere Erkrankung. Mit Hilfe einer Studie wird der Gehalt an Antikörpern (Immunglobulinen) im Plasma bestimmt. Eine Änderung ihres Spiegels kann auf das Vorhandensein von Infektionserregern im Körper und das Wachstum von Krebszellen hinweisen. Dank der Analyse ist nicht nur eine Diagnose möglich, sondern auch die Wahl der Behandlungstaktik sowie die Verfolgung der Ergebnisse.

Dies ist auch ein Zeichen dafür, dass die vom Verdauungssystem aufgenommenen Proteine ​​nicht richtig abgebaut oder absorbiert werden. Hoher Globulinspiegel. Menschen mit hohen Globulinspiegeln können an Leukämie oder anderen Knochenmarkerkrankungen, Autoimmunerkrankungen wie Lupus- oder Kollagenerkrankungen, chronisch entzündlichen Erkrankungen wie Syphilis, Waldenstrom-Makroglobulinämie, Lebererkrankungen, rheumatoider Arthritis, Colitis ulcerosa und Karzinoid leiden Syndrom, Nierenerkrankung oder chronische virale oder bakterielle Infektion.

Blutglobuline - Die Gesamtmenge aller spezifischen Proteine ​​in Form von Kügelchen (Kugeln) im Kreislauf ermöglicht es Ihnen, die Prozesse ihrer Synthese, ihres Verbrauchs und ihrer Ausscheidung zu bewerten.

Es wird über Globuline im Blut von Kindern geschrieben.

Globuline sind -

der allgemeine Name für eine Gruppe von im Blut gelösten Proteinen, die sich von Albumin unterscheiden.

Weitere Tests sind erforderlich, um festzustellen, welche dieser Störungen den Anstieg des Globulinspiegels verursacht, sodass eine angemessene Behandlung verordnet werden kann. Wenn sich dieses Verhältnis auf ein extremes Niveau ändert, kann es eine Reihe von Gesundheitsproblemen verursachen. Hohe Globulinspiegel können durch Überproduktion von Globulin, Unterproduktion von Albumin oder Verlust von Albumin verursacht werden. Albumin kann aufgrund von Nierenerkrankungen verloren gehen, was dazu führt, dass überschüssiges Protein aus dem Körper verloren geht.

Sie können auch einen Anstieg des Globulin-Verhältnisses feststellen, wenn Sie an einer Hypogammaglobulinämie leiden, die durch eine genetische Störung oder Krebsarten wie Leukämie verursacht werden kann. Hypothyreose kann auch den Globulinspiegel im System verändern, ebenso wie ein Glukokortikoid, das durch einen Tumor verursacht werden kann, der Verbindungen freisetzt, die Cortisol imitieren, eine überaktive Nebenniere oder einen übermäßigen Gebrauch von Cortison oder Medikamenten, die Cortison imitieren. Wenn Sie eine unkontrollierte kohlenhydratreiche oder proteinreiche Ernährung zu sich nehmen, kann dies zu einer Beeinträchtigung der Proteinretention des Patienten führen, was auch zu einer Änderung des Globulinverhältnisses führen kann.

Alle Körperzellen bestehen aus Proteinen. Protein ist ein komplexes Molekül, das aus einfacheren "Bausteinen" - Aminosäuren - besteht.

Globuline sind in ihren Eigenschaften, Typen und Funktionen nicht homogen..

  • Alpha-1-Globuline - Alpha-1-Lipoprotein, Antichemotrypsin, Prothrombin (2. Blutgerinnungsfaktor), Transcortin, saures Glykoprotein, Orosomucoid,
  • Alpha-2-Globuline -, Retinol-bindendes Protein, Vitamin D-bindendes Protein
  • Beta-1-Globuline -, Hämopexin, Beta-Lipoproteine, C4-Komplementkomponente
  • Beta-2-Globuline - C3-Komponente von Komplement, Transcobalamin, Sexualhormon-bindendem Globulin
  • Gammaglobuline -, D.

Das Albumin-Globulin-Verhältnis (Albumin-Globulin-Verhältnis) sollte höher als 1 sein, da es immer mehr als Globuline geben sollte.

Funktionen

1.transport - sie tragen viele Substanzen, beeinflussen ihren Stoffwechsel und ihre Wirkung

  • , Phospholipide, Zytokine
  • Mikroelemente - (Haptoglobin), (Ceruloplasmin), (Makroglobulin), Barium, Strontium, Nickel
  • Hormone - (Transcortin), (Thyroxin-bindendes Globulin),
  • , Vitamin A (Retinol-bindendes Protein), Vitamin D.
  • Bindung nach intravaskulärer Zerstörung

2. direkte Beteiligung an der Wirkung von Hormonen, am Kupferstoffwechsel, Hemmung von Plasmin und einigen Proteasen, Entfernung von Fetten aus dem Blutkreislauf

3. Schutz des Körpers vor Infektionen - virale und bakterielle Tumoren

4. Blutgerinnung und Aufrechterhaltung des flüssigen Zustands () - Prothrombin, Fibrinogen

5. Teilnahme an Entzündungsreaktionen - Globuline

Globuline des Blutes unterscheiden sich in Größe, elektrischer Ladung und Spannung, molekularer Form.

Die für die Bildung von Globulinen notwendigen Aminosäuren werden von einer Person mit Nahrung erhalten, und der Synthesevorgang selbst findet in Lymphozyten, Leber- und Darmzellen statt. Zerstörte Globuline werden von Zellen der Leber, Milz, Lymphknoten, Nieren und des Magen-Darm-Trakts entfernt. Jede Art hat ihren eigenen Weg der Synthese und des Zerfalls.

Analyse auf Blutglobuline - ermöglicht es Ihnen, die Immunabwehr und die Funktion der an ihrer Bildung beteiligten Organe zu bewerten. Für eine detailliertere Beurteilung einzelner Fraktionen von Blutglobulinen werden gezielte Studien durchgeführt - zum Beispiel Alpha-Fetoprotein, Orosomucoid oder Proteinelektrophorese.

Jeder Globulintyp kann separat untersucht werden. Wenn während der Analyse auf Albumin und Globuline Anomalien festgestellt wurden, müssen Analysen für "vermutete" Proteine ​​separat durchgeführt werden.

Indikationen

  • Einschätzung der körpereigenen Immunantwort
  • Verdacht auf Entzündung, Beurteilung seiner Aktivität
  • synthetische Funktion von Lymphknoten und Darm
  • signifikant erhöht (mehr als 50 mm / Stunde)

Symptome

  • häufige Erkältungen
  • lange Erholung von Erkältungen
  • eine starke Abnahme des Körpergewichts
  • lange
  • schwere allgemeine Schwäche, Müdigkeit, erhöhte Körpertemperatur

Norm,% des Gesamtproteins

  • Alpha-1-Globulin - 3,1-5,6
  • Alpha-2-Globulin - 8,0-12,6
  • Beta-1-Globulin - 4,9-7,2
  • Beta-2-Globulin - 3.1-6.1
  • Gammaglobulin - 10,3-18,2

Rate, g / l

  • Alpha-1-Globulin - 0,5-2
  • Alpha-2-Globulin - 0,2-3
  • Beta-1-Globulin und Beta-2-Globulin - 0,5-4,5
  • Gammaglobulin - 0,6-18

Denken Sie daran, dass jedes Labor oder vielmehr Laborgeräte und Reagenzien seine "eigenen" Standards haben. Im Labortestformular gehen sie in die Spalte - Referenzwerte oder Norm.

Zusätzliche Forschung

  • Nierentests -,
  • -, C-reaktives Protein,
  • Orosomucoid, Transferrin, Alpha-Fetoprotein, Haptoglobin, Alpha-2-Makroglobulin, Ceruloplasmin, Hämopexin, Beta-Lipoproteine, Beta-2-Mikroglobulin, Fibrinogen, Immunglobuline G.,
  • Blutproteinelektrophorese
  • Elektrophorese von Urinproteinen

Was beeinflusst das Ergebnis??

  • Bewegung, Nahrungsaufnahme, anabole Steroide, Ampicillin, Antikonvulsiva, Cyclosporin, Phenobarbital, Furosemid, Prednisolon, Androgene, Wachstumshormon, - erhöhen
  • - Eine Zunahme der Menge an extrazellulärer Flüssigkeit im Körper führt zu einer Blutverdünnung, einem Abfall der Globulinspiegel und einer Abnahme
  • , bösartige Fettleibigkeit, Medikamente - Paracetamol, Amiodaron, hormonelle Kontrazeptiva, Phenytoin, Interleukin 2.6, Prednison - reduzieren

Gründe für den Anstieg

Erhöhtes Gesamtprotein im Blut - Hyperglobulinämie.

Humanes Gammaglobulin: Anwendung, Wirkungsmerkmale

Autor: Z. Nelli Vladimirovna, Doktor der Labordiagnostik, Forschungsinstitut für Transfusiologie und Medizinische Biotechnologie

Der Begriff "Gesamtprotein" in einem biochemischen Bluttest bedeutet in der Regel eine Mischung von Proteinen, die im Plasma (Serum) vorhanden sind. Wenn Albumine in ihrer Struktur und Funktion mehr oder weniger homogen sind, weisen Globuline signifikante Unterschiede zwischen sich auf, sowohl in der Struktur als auch im quantitativen Gehalt und im funktionellen Zweck. Globuline im Blut werden in Form von 5 Fraktionen gefunden: α1 (alpha-1), α2 (alpha-2), β1 (beta-1), β2 (beta-2), γ (gamma), jedoch aufgrund des Mangels an besonderer klinischer Bedeutung, normalerweise trennen sich die Globuline Beta-1- und Beta-2 nicht, daher bedeuten sie häufiger einfach Globuline der β-Fraktion ohne ihre Differenzierung.


Vielzahl von strukturellen Arten von Blutproteinen

Gamma Globulin Human

V / m. Masernprävention. Ab 3 Monaten ohne Masern und ohne Impfung, spätestens 4 Tage nach Kontakt mit dem Patienten: Kinder - 1,5 oder 3 ml (je nach Gesundheitszustand und Zeit ab dem Zeitpunkt des Kontakts), Erwachsene - 3 ml einmal.

Prävention von Poliomyelitis. Nicht geimpfte oder nicht vollständig geimpfte Kinder, so bald wie möglich nach Kontakt mit einem Patienten mit paralytischer Poliomyelitis - einmal 3-6 ml.

Prävention von Hepatitis A. Kinder 1-6 Jahre - 0,75 ml, 7-10 Jahre - 1,5 ml, über 10 Jahre und Erwachsene - 3 ml einmal; Wiedereinführung nach Angaben frühestens 2 Monate später.

Prävention und Behandlung von Influenza. Kinder unter 2 Jahren - 1,5 ml, 2-7 Jahre - 3 ml, über 7 Jahre und Erwachsene - 4,5-6 ml einmal. Bei schweren Formen der Influenza ist eine wiederholte Verabreichung nach 24-48 Stunden angezeigt.

Prävention von Keuchhusten. Kinder ohne Keuchhusten - 3 ml zweimal im Abstand von 24 Stunden.

Prävention von Meningokokkeninfektionen. Kinder im Alter von 6 Monaten bis 7 Jahren, spätestens 7 Tage nach Kontakt mit einem Patienten mit einer generalisierten Infektionsform (unabhängig von der Erreger-Serogruppe) - 1 ml (bis einschließlich 3 Jahre) oder 3 ml (über 3 Jahre alt).

In / in. Kindern wird 3-5 Tage lang mit 3-4 ml / kg (nicht mehr als 25 ml) intravenös mit einer Geschwindigkeit von 8-10 Tropfen / min täglich getropft. Unmittelbar vor der Verabreichung mit 0,9% iger NaCl-Lösung oder 5% iger Dextroselösung verdünnen. Bei Erwachsenen wird das unverdünnte Arzneimittel mit 25-50 ml intravenösem Tropfen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 Tropfen / min verabreicht. Der Behandlungsverlauf besteht aus 3-10 Infusionen, die in 1-3 Tagen durchgeführt werden..

Bei primärem Immundefekt - 200-400 mg / kg (4-8 ml / kg) einmal im Monat, falls erforderlich - 2-mal im Monat.

Bei idiopathischer thrombozytopenischer Purpura - 400 mg / kg einmal täglich, wenn nach 5 Tagen keine ausreichende Wirkung erzielt wird und bei Bedarf regelmäßig, kann eine zusätzliche Dosis in der gleichen Menge verabreicht werden.

Bei Kawasaki-Krankheit (als Hilfstherapie) - 2 g / kg einmal bei gleichzeitiger Verabreichung von ASS - 100 mg / kg täglich bis zum Absinken der Körpertemperatur, dann 3-5 mg / kg für 6-8 Wochen bei Keine Anomalien der Koronararterien.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln

, normalerweise abwesend.

In seltenen Fällen können sich in den ersten Tagen nach der Verabreichung des Arzneimittels lokale Reaktionen in Form von Hyperämie und einem Temperaturanstieg auf 37,5 ° C entwickeln.

Einzelne Personen mit veränderter Reaktivität können allergische Reaktionen verschiedener Art entwickeln, und in äußerst seltenen Fällen - anaphylaktischer Schock - sollten Personen, denen das Arzneimittel verabreicht wurde, innerhalb von 30 Minuten nach seiner Verabreichung unter ärztlicher Aufsicht stehen.

Impfstellen sollten mit einer Anti-Schock-Therapie versehen werden.

kann mit anderen Medikamenten, insbesondere Antibiotika, kombiniert werden.

Die Einführung von Immunglobulinen kann die Wirkung von Lebendimpfstoffen gegen Viruserkrankungen wie Masern, Röteln, Mumps und Windpocken (für 1,5 bis 3 Monate) schwächen (Impfungen mit diesen Impfstoffen sollten nicht früher als 3 Monate durchgeführt werden). Nach der Einführung großer Dosen von Immunglobulin kann seine Wirkung in einigen Fällen bis zu einem Jahr anhalten. Nicht zusammen mit Calciumgluconat bei Säuglingen anwenden.

GAMMAGLOBULIN

Sehen Sie, was "GAMMAGLOBULIN" in anderen Wörterbüchern ist:

  • Gammaglobulin - n., Anzahl der Synonyme: 1 • Gammaglobulin (2) ASIS Synonym Dictionary. V.N. Trishin. 2013... Wörterbuch der Synonyme
  • GAMMAGLOBULIN - (Gammaglobulin) jedes im Blutplasma vorhandene Protein, das anhand seiner charakteristischen Bewegungsgeschwindigkeit in einem elektrischen Feld identifiziert werden kann (siehe Elektrophorese). Fast alle Gammaglobuline sind Immunglobuline. Gammaglobulin-Injektion... Erklärendes Wörterbuch der Medizin
  • Gammaglobulin (Gammaglobulin) - jedes im Blutplasma vorhandene Protein, das anhand der charakteristischen Geschwindigkeit seiner Bewegung in einem elektrischen Feld identifiziert werden kann (siehe Elektrophorese). Fast alle Gammaglobuline sind Immunglobuline. Gammaglobulin-Injektion bietet...... medizinische Begriffe
  • BLUTPLASMA ist der flüssige Teil des Blutes. Im Blutplasma befinden sich Blutkörperchen (Erythrozyten, Leukozyten, Blutplättchen). Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutplasmas haben diagnostischen Wert bei verschiedenen Krankheiten (Rheuma, Diabetes mellitus usw.). Aus Plasma...... Big Encyclopedic Dictionary
  • Hypogammaglobulinämie (Hypogammaglobulinämie) - Mangel des Proteins Gammaglobulin im Blut. Es kann erblich sein oder beispielsweise durch die Entwicklung bestimmter Arten von Lymphomen erworben werden. Da Gammaglobulin hauptsächlich aus Antikörpern (Immunglobulinen) besteht, führt Hypogammatlobulinämie zu...... medizinischen Begriffen
  • Gamimune N - Wirkstoff ›› Immunglobulin human normal (Immunglobulin human normal) Lateinischer Name Gamimune N ATC: ›› J06BA02 Normales humanes Immunglobulin zur intravenösen Verabreichung Pharmakologische Gruppe: Immunglobuline Zusammensetzung und...... Wörterbuch der Arzneimittel
  • Histaglobin - lateinischer Name Histaglobin ATC: ›› J06BC Andere Immunglobuline Pharmakologische Gruppe: H1-Antihistaminika Nosologische Klassifikation (ICD 10) ›› G43-Migräne ›› J30 Vasomotorische und allergische Rhinitis ›› J31 Chronische Rhinitis,...... Wörterbuch der Arzneimittel
  • Histaglobin triplex - lateinischer Name Histaglobin triplex Pharmakologische Gruppe: H1-Antihistaminika Nosologische Klassifikation (ICD 10) ›› G43-Migräne ›› J30 Vasomotorische und allergische Rhinitis ›› J31 Chronische Rhinitis, Nasopharyngitis und Pharyngitis ›› J45...... Arzneimittelwörterbuch
  • Lungenabszess - Lungenabszess Bild des Lungenabszesses in der Computertomographie. Im Lungengewebe ist eine Höhle sichtbar. ICD 10 J... Wikipedia
  • Lungenabszess - Lungenabszess... Wikipedia

Proteinfraktionen, Gesamtprotein

Artikelbewertung: 4,94 (75)

Was sind Proteinfraktionen (Serumproteinelektrophorese, SPE)?

Das Gesamtprotein im Serum besteht aus einer Mischung von Proteinen mit unterschiedlichen Strukturen und Funktionen. Die Trennung in Fraktionen basiert auf der unterschiedlichen Mobilität von Proteinen unter Einwirkung eines elektrischen Feldes. Normalerweise werden mehrere Standardfraktionen durch Elektrophorese isoliert:

  • Albumin;
  • alpha1-Globuline;
  • Alpha2-Globuline;
  • Beta-Globuline;
  • Gammaglobuline;
  • Beta-1-Globuline;
  • Beta 2-Globuline.

Der Anteil an Albumin beträgt normalerweise 40-60% des Gesamtproteins. Albumin ist das Hauptprotein im Blutplasma. Plasmaalbumin wird schnell erneuert. Tagsüber werden 10-16 g Protein dieser Fraktion synthetisiert und zersetzt. Die Albuminsynthese findet in der Leber statt, hängt vom Zugang der Aminosäuren ab und daher nimmt die Syntheserate während der Zeit des Proteinmangels ab.

Aufrechterhaltung des kolloidosmotischen (onkotischen) Plasmadrucks und des zirkulierenden Blutvolumens;

Transportfunktion: Bindung mit Bilirubin, Cholesterin, Gallensäuren, Metallionen (insbesondere mit Kalzium), Hormonen (Thyroxin, Triiodthyronin, Cortisol, Aldosteron), freien Fettsäuren und Arzneimitteln, die von außen in den Körper gelangen (Antibiotika, Salicylate).

So ist Albumin am Mineral-, Pigment-, Hormon- und einigen anderen Stoffwechselarten beteiligt und reguliert den Gehalt an freien (nicht proteingebundenen Fraktionen) biologisch wichtigen Substanzen mit höherer Aktivität.

Aufgrund dieser Funktion spielt Albumin eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Entgiftungsprozesse des Körpers..

Die alpha1-Globulinfraktion enthält Akutphasenproteine:

  • alpha1-Antitrypsin (der Hauptbestandteil dieser Fraktion) ist ein Inhibitor vieler proteolytischer Enzyme - Trypsin, Chymotrypsin, Plasmin usw.;
  • Alpha1-Säureglykoprotein (Orosomucoid) - hat ein breites Funktionsspektrum und fördert die Fibrillogenese in der Entzündungszone.

Thyroxin-bindendes Globulin, Trancortin - bindet und transportiert Cortisol bzw. Thyroxin;

alpha1-Lipoprotein (HDL) - ist am Lipidtransport beteiligt.

Die alpha2-Globulinfraktion umfasst überwiegend Akutphasenproteine:

  • Alpha2-Makroglobulin - ist an der Entwicklung von Infektions- und Entzündungsreaktionen beteiligt;
  • Haptoglobin - bildet einen Komplex mit Hämoglobin, das während der intravaskulären Hämolyse aus Erythrozyten freigesetzt wird und dann von den Zellen des retikuloendothelialen Systems verwendet wird;
  • Ceruloplasmin - bindet spezifisch Kupferionen und ist auch eine Oxidase aus Ascorbinsäure, Adrenalin, Dioxyphenylalanin (DOPA), die freie Radikale inaktivieren kann
  • Apolipoprotein B..

Alpha-Lipoproteine ​​sind am Lipidtransport beteiligt.

Die Beta-Globulin-Fraktion enthält:

  • Transferrin - überträgt Eisen;
  • Hämopexin - bindet Häm, das seine Ausscheidung durch die Nieren und den Eisenverlust verhindert;
  • Komplementkomponenten - an Immunreaktionen teilnehmen;
  • Beta-Lipoproteine ​​- sind am Transport von Cholesterin und Phospholipiden beteiligt;
  • Teil der Immunglobuline.

Der Anteil an Gammaglobulinen besteht aus:

  • Immunglobuline (in absteigender Reihenfolge - IgG, IgA, IgM, IgE) - bieten einen humoralen Immunschutz des Körpers gegen Infektionen und Fremdstoffe.
  • Bei vielen Krankheiten liegt eine Verletzung des Verhältnisses der Plasmaproteinfraktionen (Dysproteinämie) vor. Dysproteinämien werden häufiger beobachtet als die Veränderung der Gesamtproteinmenge und können, wenn sie in der Dynamik beobachtet werden, das Stadium der Krankheit, ihre Dauer und die Wirksamkeit der therapeutischen Maßnahmen charakterisieren.

Angaben zum Zweck der Analyse:

  • akute und chronisch entzündliche Erkrankungen (Infektionen, Kollagenosen);
  • onkologische Erkrankungen;
  • Essstörungen und Malabsorptionssyndrom.

Wenn Werte erhöht werden?

Alpha1-Globulin-Fraktion (erhöhtes Alpha1-Antitrypsin):

  • Pathologie des Leberparenchyms;
  • akute und chronische entzündliche Prozesse (Infektionen und rheumatische Erkrankungen);
  • Tumoren;
  • Trauma und Operation;
  • Schwangerschaft (3. Trimester);
  • Androgene nehmen;

erhöhtes Alpha2-Makroglobulin (nephrotisches Syndrom, Hepatitis, Leberzirrhose, Einnahme von Östrogenen und oralen Kontrazeptiva, chronische Entzündung, Schwangerschaft);

erhöhtes Haptoglobin (Entzündung, bösartige Tumoren, Gewebenekrose).

  • primäre und sekundäre Hyperlipoproteinämie;
  • monoklonale Gammopathien;
  • Einnahme von Östrogenen, Eisenmangelanämie (erhöhtes Transferrin);
  • Schwangerschaft;
  • Verschlussikterus;
  • Myelom (IgA-Typ).
  • chronische Leberpathologie (chronisch aktive Hepatitis, Zirrhose);
  • chronische Infektionen, Sarkoidose, parasitäre Invasionen;
  • Autoimmunerkrankungen (rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus erythematodes);
  • lymphoproliferative Erkrankungen (Myelom, Lymphom, Waldenstrom-Makroglobulinämie).

Wenn die Werte gesenkt werden?

  • Essstörungen;
  • Malabsorptionssyndrom;
  • Leber- und Nierenerkrankungen;
  • Tumoren;
  • Kollagenosen;
  • Verbrennungen;
  • Überhydratation;
  • Blutung;
  • Analbuminämie;
  • Schwangerschaft.
  • erblicher Alpha1-Antitrypsin-Mangel;
  • Tanger-Krankheit.
  • Abnahme von alpha2-Makroglobulin (Pankreatitis, Verbrennungen, Trauma);
  • vermindertes Haptoglobin (Hämolyse verschiedener Ätiologien, Pankreatitis, Sarkoidose).
  • Beta-Globulin-Fraktion:
  • Hypo-b-Lipoproteinämie;
  • IgA-Mangel.
  • Immundefizienzzustände;
  • Einnahme von Glukokortikoiden;
  • Plasmapherese;
  • Schwangerschaft.

Synonyme: Proteinfraktionen, Proteinogramm, Serumproteinelektrophorese, SPE, SPEP

Wissenschaftlicher Herausgeber: M. Merkusheva, Staatliche Medizinische Universität St. Petersburg, benannt nach acad. Pavlova, Allgemeinmedizin, Oktober 2020.

Allgemeine Information

Eine der Hauptkomponenten des Blutes ist Protein, das aus Fraktionen (Albumin und verschiedene Arten von Globulinen) besteht, die eine spezifische Formel für das quantitative und strukturelle Verhältnis bilden.

Bei entzündlichen (akuten und chronischen) Prozessen sowie bei onkologischen Pathologien wird die Formel der Proteinfraktionen gestört, wodurch der physiologische Zustand des Körpers beurteilt und eine Reihe schwerwiegender Krankheiten diagnostiziert werden können.

Unter Einwirkung eines elektrischen Feldes (in der Praxis wird Elektrophorese angewendet) wird das Protein in 5-6 Fraktionen unterteilt, die sich in Lage, Mobilität, Struktur und Anteil an der Gesamtproteinmasse unterscheiden. Die wichtigste Fraktion - Albumin - macht mehr als 40-60% des gesamten Blutserumproteins aus.

Dazu gehören Akutphasenproteine ​​(schnelle Reaktion):

  • Antitrypsin - blockiert proteolytische Enzyme (während eines Entzündungsprozesses im Lungengewebe unterdrückt es die Funktion der Elastase und verhindert den Abbau von Elastin in den Wänden der Alveolen und die Entwicklung eines Emphysems);
  • saures Glykoprotein (Orosomucoid) - fördert die Fibrillogenese;
  • Lipoproteine ​​sind für die Abgabe von Lipiden an andere Zellen verantwortlich;
  • Transportproteine ​​binden und bewegen wichtige Hormone im Körper (Cortisol, Thyroxin).

Alpha-2

Enthält auch Akutphasenproteine:

  • Makroglobulin aktiviert die körpereigenen Abwehrprozesse bei infektiösen und entzündlichen Läsionen;
  • Haptoglobin verbindet sich mit Hämoglobin;
  • Ceruloplasmin bestimmt und bindet Kupferionen, neutralisiert freie Radikale und ist ein oxidatives Enzym für Vitamin C, Adrenalin;
  • Lipoproteine ​​bewegen Fette.

Diese Gruppe umfasst Proteine:

  • Transferrin - sorgt für die Bewegung von Eisen;
  • Hämopexin - verhindert den Verlust von Eisen, bindet Hämoglobin, Myoglobin und Katalase und liefert sie an die Leber, wo Häm abgebaut wird und Eisen an Ferritin bindet.
  • Komplemente - sind an der Immunantwort beteiligt;
  • Beta-Lipoproteine ​​- bewegen Phospholipide und Cholesterin;
  • Einige Immunglobuline - bieten auch eine Immunantwort.

Die Fraktion enthält die wichtigsten Proteine ​​verschiedener Klassen von Immunglobulinen (IgA, IgM, IgE, IgG), die Antikörper sind und für die lokale und allgemeine Immunität des Körpers verantwortlich sind.

Infolge der Entwicklung einer akuten oder Verschlimmerung chronisch entzündlicher Erkrankungen ändert sich das Verhältnis der Proteinfraktionen.

Eine Abnahme der Menge dieses oder jenes Proteintyps kann bei Immundefekten beobachtet werden, die auf schwerwiegende Prozesse im Körper hinweisen (Autoimmunerkrankungen, HIV, Onkologie usw.)..

Ein Überschuss weist häufig auf eine monoklonale Gammopathie hin (Produktion abnormaler Arten von Immunglobulinen). Die Folgen einer Gammopathie sind Multiples Myelom (Plasmazellkrebs), Waldenstrom-Makroglobulinämie (Knochenmarktumor) usw..

Eine polyklonale Gammopathie (Sekretion abnormaler Mengen an Immunglobulinen) kann ebenfalls auftreten. Das Ergebnis sind Infektionskrankheiten, Autoimmunerkrankungen, Lebererkrankungen (z. B. Virushepatitis) und andere chronische Prozesse.

Indikationen zur Analyse

Die Untersuchung von Proteinfraktionen ermöglicht die Diagnose des Immunschwächesyndroms sowie von onkologischen und Autoimmunprozessen.

In folgenden Fällen kann der Arzt auch ein Proteinogramm verschreiben:

  • Einschätzung der Schwere des Verlaufs entzündlicher oder infektiöser Prozesse (in akuter und chronischer Form);
  • Diagnostik von Lebererkrankungen (Hepatitis) und Nieren (nephrotisches Syndrom);
  • Bestimmung der Dauer der Krankheit, der Form (akut, chronisch), des Stadiums sowie Überwachung der Wirksamkeit der Therapie;
  • Diagnostik mono- und polyklonaler Gammopathien;
  • Diagnostik und Behandlung diffuser Bindegewebsläsionen, einschließlich Kollagenose (deren systemische Zerstörung);
  • Beobachtung von Patienten mit Stoffwechselstörungen, Ernährung;
  • Überwachung des Zustands von Patienten mit Malabsorptionssyndrom (gestörte Verdauung und Nährstoffaufnahme);
  • Verdacht auf Multiples Myelom, gekennzeichnet durch Symptome: chronische Schwäche, Fieber, häufige Frakturen und Verschiebungen, Knochenschmerzen, chronische Infektionsprozesse.
  • Bei Abweichungen in Labortests, bei denen das multiple Myelom vermutet werden kann: Hyperkalzämie, Hypalbuminämie, Leukopenie und Anämie.
  • Wenn Sie einen Alpha-1-Antitrypsin-Mangel, die Bruton-Krankheit und andere Immundefekte vermuten.

Die Untersuchung der Proteinfraktionen im Blut (Proteinogramm) zeigt die Konzentration des Gesamtproteins, das quantitative Verhältnis von Albumin und Globulinen.

  • Alpha-1-Globulin - 3,1-5,6
  • Alpha-2-Globulin - 8,0-12,6
  • Beta-1-Globulin - 4,9-7,2
  • Beta-2-Globulin - 3.1-6.1
  • Gammaglobulin - 10,3-18,2

Was ist Gammaglobulin??

Globuline sind in Struktur und Funktion heterogen. Ihre Aufteilung in Fraktionen basiert auf unterschiedlicher Beweglichkeit während der Trennung unter Einwirkung eines elektrischen Feldes. Gammaglobuline werden durch die geringste Mobilität bestimmt. Sie enthalten Antikörper mit enzymatischer Aktivität und Schutzfunktion: Sie neutralisieren die Wirkung verschiedener Bakterien, Viren und Protozoen. Die wichtigsten von ihnen sind Immunglobuline (IgG, IgA, IgM, IgE), die eine humorale Immunität bieten. Die Fraktion der Gammaglobuline umfasst Alpha-Agglutinine und Beta-Agglutinine, die die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Blutgruppe bestimmen, sowie Blutgerinnungsfaktoren und Kryoglobuline.

Die Zusammensetzung der Fraktion kann je nach den Bedürfnissen des Körpers variieren. Ein hoher Gehalt an Gammaglobulinen wird bei vielen Krankheiten beobachtet, insbesondere bei infektiösen, aber das Gesamtvolumen der Proteine ​​im Plasma bleibt in der Regel unverändert, dh mit einem Anstieg der Gammaglobuline nimmt der Anteil an Albumin ab. Das Verhältnis von Globulinen und Albumin im Blut beträgt normalerweise 1: 2, der zulässige Indikator beträgt 1,7: 2,2.

Der diagnostische Wert ist also weniger die Gesamtmenge an Protein im Blut als vielmehr die Änderung des Verhältnisses ihrer Fraktionen.

Therapien

Selbst die Durchführung einer vollständigen Diagnose liefert keine genauen Indikatoren für Globuline im Blut. Dieser Indikator variiert je nach Ausrüstung. Daher geben die Forschungsergebnisse immer den aktuellen und akzeptablen Wert für diese Art der Analyse an. Bei der Verschreibung der Behandlung werden sie durch diesen Unterschied abgestoßen.

Erhöhung der Indikatoren

Grundsätzlich besteht Globulin aus Aminosäuren, die aus Proteinen gebildet werden. Deshalb ist es möglich, den Spiegel einer Substanz im Blut bei richtiger Ernährung und ausreichendem Proteingehalt zu erhöhen. Da diese Art von Protein von der Leber produziert wird, ist es nicht überflüssig, die Arbeit dieses Organs anzupassen. Auf dieser Grundlage müssen Sie einige einfache Empfehlungen einhalten..

  1. Die Ernährung des Patienten sollte Proteine ​​pflanzlichen und tierischen Ursprungs, Hülsenfrüchte, Meeresfrüchte und Erdnüsse enthalten. Parallel dazu reduzieren sie die Aufnahme schädlicher Kohlenhydrate mit hohem Zuckergehalt.
  2. Traditionelle Methoden. Ein Abkochen von Immortelle hilft, die Leberfunktion zu verbessern. Für die Zubereitung 2 EL einschenken. Kräuter mit einem Liter Wasser trocknen und 15 Minuten kochen lassen. Nachdem das Mittel bis zur vollständigen Abkühlung infundiert wurde, nehmen Sie zweimal täglich 50 Milliliter nach den Mahlzeiten ein. Die Behandlungsdauer beträgt 12-14 Tage mit einer Pause von 10 Tagen.
  3. Medikamente. Normalerweise verschreiben Ärzte die Einnahme von Vitaminen und Hypatoprotektoren wie Essentiale, Glutargin, Alphabet usw..

Sie sollten nicht auf eine Verbesserung der Situation hoffen, wenn Sie nur eine der Methoden zur Erhöhung der Globuline verwenden. Dies erfordert einen integrierten Ansatz, und die Ernährung sollte nicht nur Protein, sondern auch langsame Kohlenhydrate, gesunde Fette und Ballaststoffe enthalten..

Abnahme der Globulinkonzentration im Blut

Eine Abnahme der Globulinkonzentration im Blut tritt bei Vorliegen von Erkrankungen des Verdauungssystems auf. Eine ähnliche Situation wird bei einer schlechten Assimilation von Proteinen durch den Körper beobachtet. Die folgenden Maßnahmen tragen dazu bei, den Stoffgehalt gewaltsam zu senken:

  • Eliminierung großer Proteindosen aus der Nahrung und Erhöhung der Kohlenhydratmenge;
  • Einbeziehung von körperlicher Aktivität;
  • mindestens 2 Liter Wasser pro Tag trinken;
  • die Verwendung von Abkochungen aus Beeren und Hagebutten, die die Absorption von Proteinen verlangsamen;
  • einen Kurs von Tropfern mit Glukose nehmen.

Jede Abweichung von Globulinen von der Norm ist eine Pathologie und erfordert einen medizinischen Eingriff. Nur ein Spezialist kann den genauen Grund für das Auftreten einer solchen Situation aufzeigen und eine Behandlung zur Beseitigung der Probleme verschreiben.

Wie erfolgt die Analyse?

Zur Bestimmung der Konzentration von Gammaglobulin wird ein biochemischer Bluttest verschrieben. Die Probenahme erfolgt aus einer Vene, wonach Serum gewonnen und auf Antikörper getestet wird. Sie müssen morgens Blut spenden. Die Norm für Gammaglobulin liegt im Bereich von 12 bis 22% des Gesamtvolumens der Plasmaproteine ​​oder von 8 bis 13,5 g / l.

Die Analyse auf Gammaglobuline wird zur Diagnose verschiedener Krankheiten und zur prophylaktischen Überprüfung der Gesundheit des Körpers verschrieben..

Bei vielen Krankheiten ändert sich die Gesamtmenge an Protein weniger häufig als das Verhältnis der Plasmaproteinfraktionen (Dysproteinämie), weshalb ein Proteinogramm hinsichtlich der Diagnose als informativer angesehen wird. Mit seiner Hilfe ist es möglich zu bestimmen, aufgrund welcher Fraktion das Gesamtvolumen des Proteins abnahm oder zunahm. Durch die Überwachung von Änderungen im Proteinogramm können das Stadium der Erkrankung und die Dauer des Verlaufs bestimmt und die Wirksamkeit der Behandlung beurteilt werden.

Das Proteinogramm wird in folgenden Fällen verschrieben:

  • während Screening-Studien;
  • mit systemischen Erkrankungen des Bindegewebes;
  • mit Infektionskrankheiten;
  • mit Autoimmunerkrankungen;
  • bei Störungen der Verdauung, des Transports und der Absorption im Darm.

Beta-Globuline sind erhöht. Beta-Globuline: normal, erhöht, verringert. Erhöhte Proteinspiegel bei Frauen

Niedrige Blutglobulinspiegel bedeuten eine Art Proteinmangel im Körper
Globuline sind eine der Serumproteingruppen, die andere ist Albumin. Globuline umfassen Gammaglobuline (Antikörper), verschiedene Enzyme und Proteinmoleküle, die eine Transportfunktion erfüllen, die Funktion der Übertragung von Hormonen und Metallionen. Das spezifische Globulinprofil wird durch Serumproteinelektrophorese bestimmt.

Während der Elektrophorese (auf Papier oder Agarose) werden Proteine ​​je nach Größe und Ladung in einem elektrischen Feld getrennt. Es gibt vier Hauptgruppen von Globulinen: Alpha-1-Globuline, Alpha-2-Globulin, Beta und Gammaglobuline. Einige Globuline werden in der Leber produziert, während andere vom Immunsystem produziert werden.

Globuline, deren Synthese vom Immunsystem durchgeführt wird, sind die wichtigsten und werden üblicherweise als Immunglobuline bezeichnet. Immunglobuline sind im Wesentlichen Antikörper. Da die Gammafraktion normalerweise den größten Teil der Globuline ausmacht und bei einem geringen Globulinspiegel im Blut als Erstes über den Mangel an Antikörpern nachgedacht werden muss.

Der optimale Bereich an Globulinen im Körper liegt bei 23 bis 28 g / l. Zusammen mit der Bestimmung des individuellen Gehalts an Globulinen und Albumin wird üblicherweise das Verhältnis von Albumin / Globulinen (Albumin-Globulin-Verhältnis) berechnet. Idealerweise beträgt das Verhältnis von Albumin zu Globulinen 1,0 oder höher.

Die Löslichkeit und elektrophoretische Mobilität von Globulinen ist geringer als bei Albumin. Dieser Test ist wichtig, da er bei der Diagnose verschiedener Lebererkrankungen, Nierenerkrankungen (Proteinurie), Leberzirrhose, Autoimmunerkrankungen, Leukämie und hormonellen Ungleichgewichten hilft. Bei diesen Krankheiten ist ein signifikanter Abfall des Albuminspiegels zu verzeichnen..

Es ist zu beachten, dass ein niedriges Albumin / Globulin-Verhältnis eine übermäßige Globulinproduktion bei Krankheiten wie multiplem Myelom oder eine unzureichende Globulinproduktion bei Leberzirrhose widerspiegeln kann..

Hypoglobulinämie ist eine Erkrankung, bei der ein geringer Globulinspiegel im Blut vorhanden ist. Dieser Zustand kann ein Zeichen einer Nierenerkrankung sein. Im Idealfall befindet sich praktisch kein Protein im Urin. Dies liegt daran, dass während der Urinbildung, wenn das Blutplasma durch die Glomeruli gefiltert wird, nicht so große Strukturen wie Blutzellen und Proteine ​​durchgelassen werden..

Bei Niereninfektionen wird jedoch die Struktur des Glomerulus gestört, was zum Eindringen von Proteinen in den Urin führt. Der Proteinverlust im Urin ist eine der Ursachen für Hypoglobulinämie. Eine weitere Erkrankung, die mit niedrigen Globulinspiegeln einhergeht, ist die akute hämolytische Anämie. Bei einer akuten hämolytischen Anämie werden rote Blutkörperchen entweder in den Gefäßen oder an anderer Stelle im Körper zerstört.

Andere Ursachen für niedrige Blutglobulinspiegel sind Lebererkrankungen. Lebererkrankungen führen häufig zu Gelbsucht, was nichts anderes als eine Erhöhung des Bilirubinspiegels ist, die aufgrund der zunehmenden Zerstörung der roten Blutkörperchen im Körper auftritt. Zöliakie und entzündliche Darmerkrankungen können auch zu niedrigen Globulinspiegeln im Körper führen.

Unterernährung und Krankheiten wie Kwashiorkor und Marasmus können zu niedrigen Globulinspiegeln im Körper führen..

Hypoglobulinämie ist nicht sehr schwer zu identifizieren und zu diagnostizieren. Dies liegt daran, dass Hypoglobulinämie eine Reihe von Symptomen aufweist, die bei der Identifizierung der Erkrankung hilfreich sind. Dies sind Schwellungen der Gliedmaßen und des Körpers, eine erhöhte Anfälligkeit für Infektionskrankheiten aufgrund einer verminderten Immunität usw..

Um einen niedrigen Globulinspiegel zu bestätigen, muss der Gehalt an Globulinen und Albumin im Labor bestimmt werden..

Wenn Sie versehentlich eines der aufgeführten Symptome bemerken, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, da dies ein Indikator für eine Grunderkrankung sein kann..

Um den Globulinspiegel im Labor im Blut zu bestimmen, werden Gesamtprotein und Albumin bestimmt. Der Unterschied zwischen ihnen sind Globuline..

  • Leberfunktionsstörung
  • Zöliakie
  • Proteine ​​werden nicht richtig verdaut oder ihre Absorption ist beeinträchtigt
  • Entzündliche Darmerkrankung
  • Verschiedene Neubildungen
  • Akute hämolytische Anämie
  • Hypogammaglobulinämie / Agammaglobulinämie
  • Nierenversagen (ein Zustand, bei dem die Nieren Proteine ​​aus dem Blut in den Urin filtern).
  • Chronisch entzündliche Erkrankungen (zB Tuberkulose, Syphilis)
  • Knochenmarkstörungen - Multiples Myelom
  • Leukämie
  • Waldenstrom-Makroglobulinämie
  • Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes, Kollagenerkrankungen)
  • Rheumatoide Arthritis
  • Lebererkrankung (biliäre Zirrhose)
  • Karzinoid-Syndrom
  • Colitis ulcerosa
  • Nierenerkrankung (Nephrose)
  • Chronische Infektionen (Parasiten, einige Fälle von viralen und bakteriellen Infektionen - Virushepatitis oder HIV).

Gammaglobuline sind einer der Bestandteile des Proteinteils des Blutplasmas. Diese Komponenten werden hauptsächlich vom körpereigenen Immunsystem und der Leber produziert..

Der Körper produziert Gammaglobulin-Zellen als Reaktion auf Fremdsubstanzen wie Viren, Bakterien, Krebszellen, Protozoen und Antigene im Körper. Daher werden diese Zellen auch als Schutz- oder Immun-Gammaglobuline bezeichnet..

Der Körper produziert 5 Arten von Antikörpern, von denen jeder seine eigene Rolle spielt und dem Körper hilft, sich gegen bestimmte Infektionen und Krankheiten zu verteidigen.

Alpha 2 kann mehr oder weniger erhöht bleiben und C-reaktives Protein verschwindet oder bleibt in geringen Mengen. Chronische Entzündung Wird normalerweise mit "Proteinen der chronischen Phase" assoziiert..

In elektrophoretischen Graphen wird dies als ein leichter bis mäßiger Anstieg der Alpha-2-Globuline und ein leichter Anstieg der Beta-Fraktion gesehen. Albumin kann aufgrund eines Anstiegs der Globuline leicht abnehmen.

Chronische Phasenproteine? Kann in den folgenden Fällen gesehen werden.

Aus dem Lateinischen übersetzte Globuline bedeuten "Ball" und sind globuläre Blutproteine, die für die Regulierung der Arbeit aller unserer Organe, für die Bestimmung der Immuneigenschaften des Körpers, für die normale Blutgerinnung, den Eisentransfer usw. sehr wichtig sind..

Während des gesamten Lebens kann sich die Zusammensetzung der Blutfraktionen je nach den Bedürfnissen des menschlichen Körpers und dem Zustand seines Immunsystems sowie bei akuten oder chronischen Infektionskrankheiten ändern..

Der Gesamtgehalt an Proteinen im Plasma ändert sich jedoch meist nicht. Wenn das Gammaglobulin im Blut zunimmt, nimmt die Albuminmenge um etwa den gleichen Wert ab und so weiter..

Daher ist es wichtig, die Gesamtmenge an Proteinen nicht so sehr zu bestimmen, als vielmehr den Prozentsatz und das quantitative Verhältnis seiner Fraktionen abzuschätzen.

Chronische Infektionen sind Erkrankungen des Bindegewebes oder des Kollagens. - Allergien - Autoimmunerkrankungen und Malignität. Lebererkrankungen Da die Leber der Ort der Synthese von Albumin und Globulinen ist, verändern Erkrankungen der Leber die elektrophoretische Verfolgung entsprechend.

Die außergewöhnliche Fähigkeit der Lebersynthese führt bei fortschreitender hepatozellulärer Schädigung zu einer Abnahme des Albuminspiegels. In den folgenden Fällen befinden sich Änderungen auf den Pfaden.

Nephrotisches Syndrom Ein großer Albuminverlust durch die Niere ist ein charakteristisches Merkmal des nephrotischen Syndroms.

Es kann durch Diabetes, Bindegewebserkrankungen, glomeruläre Erkrankungen und Kreislauferkrankungen verursacht werden. Hypoproteinämie mit Hypoalbuminämie - Ödem - Hyperlipidämie - Proteinurie.... Albumin filtert zusammen mit anderen Proteinen mit niedrigem Molekulargewicht durch die Glomeruli. Die Schwere des Falls ermöglicht es Ihnen, andere Proteine ​​mit höherem Molekulargewicht zu filtern.

Dieses Bild kann als solches bei akuten Entzündungen durch einen Anstieg der Albumin-1- und Alpha-2-Globuline auftreten.

Jetzt wissen Sie allgemein, was Gammaglobulin ist. In der Diagnostik ist eine Blutuntersuchung auf Gammaglobuline sehr wichtig, insbesondere bei der Diagnose schwerer Krankheiten, Krebsbestandteile und des akuten Verlaufs pathologischer Prozesse.

Eine Abweichung der Schutzmittel im Körper kann dem Arzt helfen, die Krankheit richtig zu identifizieren, die richtige Behandlungstaktik für den Patienten zu wählen und anschließend die Dynamik der Genesung zu verfolgen.

Die leichten Ketten werden durch die Glomeruli gefiltert, die im Urin als Bence Jones-Protein bekannt sind. Proteinverlust im Magen-Darm-Trakt. Bei bestimmten Erkrankungen und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts kommt es zu einem großen Verlust an Albumin und anderen Proteinen.

Die elektrophoretische Spur zeigt eine Abnahme aller Fraktionen. Diese Tabellen sind mit pathophysiologischen assoziiert, wie z. B. solchen, die mit Anomalien der Zustände des Lymphsystems assoziiert sind.

Serumalbumin kann mit einer verminderten Schleimhauterkrankung oder einer entzündlichen Darmerkrankung verbunden sein.

Bevor Sie behaupten, dass Gammaglobuline zugenommen oder abgenommen haben, müssen Sie sich mit den als normal geltenden Merkmalen des Indikators vertraut machen..

Dies kann unter Verwendung einer zweidimensionalen Immunelektrophorese oder einer isoelektrischen Fokussierung auf Polyacrylamidgel gegenüber einem bekannten Referenzphänotyp erfolgen.

Blut vereint die Aktionen aller Gewebe mit einem gemeinsamen Ziel und ermöglicht es Ihnen, eine effektive Kommunikation mit der äußeren Umgebung, ihrem Gesamtvolumen und all ihren Parametern aufrechtzuerhalten, Unterschiede in Bezug auf Rasse, Körpergewicht, Alter, Geschlecht usw. aufzuzeigen..

Es ist ein spezialisiertes Gewebe, das aus Zellen besteht: Erythrozyten, Leukozyten und Blutplättchen in 45%, das sind die restlichen 55% Blutplasma, das der flüssige Teil ist, in den die Zellen eintauchen.

  • IgG: 7-15 g / l
  • lgA: 0,4-2,5 g / l
  • IgM: 0,6-2,5 g / l
  • lgE: nicht mehr als 100 ke / l.

Der Gehalt an Antikörpern im Blut

Normalerweise liegt der Immunglobulinspiegel bei Erwachsenen innerhalb der folgenden Grenzen:

  • IgG - 7-16 g / l;
  • IgA - von 0,4 bis 2,5 g / l;
  • IgM - von 0,7 bis 2,8 g / l für Frauen; 0,6 bis 2,5 g / l für Männer;
  • IgE - unter 100 ke / l.

Hohe IgG-Werte können auf Multiple Sklerose, chronische Hepatitis, niedrige Leukämie, Nierenerkrankungen usw. hinweisen..

Wenn IgA erhöht ist, sind Lebererkrankungen, Blutkrebs und rheumatoide Arthritis möglich. Wenn es gesenkt wird, kann es auf Nierenerkrankungen, Leukämie und Enteropathie hinweisen.

Ein erhöhter IgM-Spiegel signalisiert Virushepatitis, parasitäre Infektionen und Mononukleose. Eine Abnahme kann ein Zeichen für genetische Störungen des Immunsystems, Leukämie und Myelom sein.

Bei hohen IgE-Werten besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für Asthma, parasitäre Infektionen, atopische Dermatitis, bei niedrigen IgE-Werten sind Muskelerkrankungen nicht ausgeschlossen.


In der Diagnostik ist nicht nur der Gehalt an Gammaglobulinen wichtig, sondern auch die Änderung des Verhältnisses der Plasmaproteinfraktionen

Was sind die Merkmale des AG-Koeffizienten?

Die Hauptproteine ​​im Serum sind Albumin und Globulin. Albumin macht über 50% aller Molkenproteine ​​aus. Der AH-Koeffizient wird als Indikator für einen Krankheitszustand verwendet, ist jedoch kein spezifischer Marker für eine Krankheit, da er nicht angibt, welche Proteine ​​verändert werden. Das normale AH-Verhältnis beträgt 0,8-2,0. Das Verhältnis kann als Reaktion auf niedrige Albuminspiegel oder erhöhte Globuline verringert werden. Die Gesamtraten können bei einigen chronisch entzündlichen Erkrankungen (Tuberkulose, Syphilis), multiplem Myelom und rheumatoider Arthritis erhöht sein. Verminderte Werte bei Leberfunktionsstörungen, Nierenerkrankungen und verschiedenen Neubildungen.

Der AG-Koeffizient ist ein Test zur Messung des Wertes des im Blut gefundenen Gesamtproteins und gibt spezifische Informationen über die Menge an Albumin und Globulin und das Verhältnis zwischen diesen. Die Studie ist zusammen mit anderen Tests Teil eines routinemäßigen Gesundheitschecks.

Warnung! Ein hoher Bluthochdruck kann auf einen genetischen Mangel oder eine Leukämie hinweisen. Besprechen Sie Ihre Ergebnisse unbedingt mit Ihrem Arzt. Möglicherweise sind Folgetests erforderlich.

Gründe für den Anstieg

Gammaglobuline sind erhöht, wenn infolge einer Immunantwort Antikörper im Körper produziert werden. Dies tritt bei Infektionskrankheiten, akuten Entzündungsprozessen, diffusen Bindegewebserkrankungen, Verbrennungen und Gewebezerstörung auf. Hypergammaglobulinämie wird bei folgenden Krankheiten festgestellt:

Empfohlene Lektüre: Wie man Blut für Amylase spendet?

  • Leberzirrhose;
  • chronische Hepatitis;
  • Lupus erythematodes;
  • Endotheliom;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Candidomykose;
  • Osteosarkome;
  • Tuberkulose;
  • chronischer lymphatischer Leukämie;
  • Sarkoidose;
  • Herzischämie.

Wenn es verwendet wird?

Es ist bekannt, dass in unserem Land die entsprechenden Gammaglobuline zur Vorbeugung von Krankheiten wie Masern und Röteln, Hepatitis A, Keuchhusten und Poliomyelitis eingesetzt werden. Zu diesem Zweck wird das Arzneimittel intramuskulär verabreicht, im letzteren Fall gewöhnlich peroral. Die Liste der Krankheiten, bei denen die intravenöse Verabreichung wirksam ist, ist viel breiter, darunter Dermatomyositis, chronische lymphatische Leukämie, HIV, Kawasaki-Krankheit, idiopathische thrombozytopenische Purpura, postoperative Komplikationen (bis zur Sepsis). In einigen Fällen werden Medikamente in den Wirbelkanal injiziert.

Es ist bekannt, dass in unserem Land die entsprechenden Gammaglobuline zur Vorbeugung von Krankheiten wie Masern und Röteln, Hepatitis A, Keuchhusten und Poliomyelitis eingesetzt werden. Zu diesem Zweck wird das Arzneimittel intramuskulär verabreicht, im letzteren Fall gewöhnlich peroral. Die Liste der Krankheiten, bei denen die intravenöse Verabreichung wirksam ist, ist viel breiter, darunter Dermatomyositis, HIV, Kawasaki-Krankheit, idiopathische postoperative Komplikationen (bis zur Sepsis). In einigen Fällen werden Medikamente in den Wirbelkanal injiziert.

Gründe für ein Downgrade

Eine Abnahme des Gehalts an Gamma-Tiefen im Blutplasma oder eine Hypogammaglobulinämie kann primär oder sekundär sein. Die wichtigsten sind:

  • physiologisch - beobachtet bei kleinen Kindern im Alter von 3-5 Monaten und gilt als die Norm;
  • angeboren;
  • idiopathisch - aus unbekannten Gründen.

Eine sekundäre Hypogammaglobulinämie entwickelt sich vor dem Hintergrund von Krankheiten, die das Immunsystem schwächen. Abnahme des Gammaglobulins in folgenden Fällen:

  • mit nephrotischem Syndrom (Nephrose);
  • in Verletzung der Synthese von Immunglobulinen;
  • während der Therapie mit Zytostatika;
  • bei anhaltenden ansteckenden Krankheiten;
  • bei Kindern nach Entfernung der Milz;
  • infolge der Strahlenexposition.

Eine Blutuntersuchung auf Gammaglobuline ist von großem diagnostischen Wert, insbesondere bei Verdacht auf eine schwere Erkrankung. Mit Hilfe einer Studie wird der Gehalt an Antikörpern (Immunglobulinen) im Plasma bestimmt. Eine Änderung ihres Spiegels kann auf das Vorhandensein von Infektionserregern im Körper und das Wachstum von Krebszellen hinweisen. Dank der Analyse ist nicht nur eine Diagnose möglich, sondern auch die Wahl der Behandlungstaktik sowie die Verfolgung der Ergebnisse.

Nebenwirkungen

In der mehr als 25-jährigen Geschichte des Drogenkonsums haben Ärzte Tausende von Injektionen durchgeführt, und diese Menge reicht aus, um eine objektive Bewertung der Wirkung auf den menschlichen Körper zu erhalten. Während dieser Zeit wurden allergische Reaktionen und die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks nicht aufgezeichnet. Daher sind die Hinweise auf die Gefahr von Allergien in den Anweisungen für das Arzneimittel rein informativer Natur und entsprechen nicht der Realität.

Der Grund für das Fehlen von Allergien nach der Verwendung von Gammaglobulinen ist die gleiche Struktur konstanter Fragmente von Immunglobulinen bei verschiedenen Menschen und das Vorhandensein eines antidiotypischen Netzwerks - eines Systems von Antikörpern gegen Antikörper. Daher werden Medikamente erfolgreich zur Behandlung von Allergien eingesetzt..

Wichtig! Klasse-G-Antikörper in der Zubereitung blockieren Substanzen, die atopische Reaktionen hervorrufen, und helfen daher bei der Behandlung von Allergien und Dermatitis.

Der Mythos, dass es durch die Verabreichung von humanen Gammaglobulinpräparaten möglich ist, sich mit Mikroorganismen zu infizieren, wurde nicht bestätigt. Es entstand aufgrund der Unkenntnis der Eigenschaften der Zusammensetzung des Arzneimittels, das keine fremden Bestandteile enthält. Bei der Isolierung von Immunglobulinen aus Serum werden Verfahren angewendet, die das Eindringen von Viruspartikeln um 100% reduzieren.

Globuline sind -

der allgemeine Name für eine Gruppe von im Blut gelösten Proteinen, die sich von Albumin unterscheiden.

Weitere Tests sind erforderlich, um festzustellen, welche dieser Störungen den Anstieg des Globulinspiegels verursacht, sodass eine angemessene Behandlung verordnet werden kann. Wenn sich dieses Verhältnis auf ein extremes Niveau ändert, kann es eine Reihe von Gesundheitsproblemen verursachen. Hohe Globulinspiegel können durch Überproduktion von Globulin, Unterproduktion von Albumin oder Verlust von Albumin verursacht werden. Albumin kann aufgrund von Nierenerkrankungen verloren gehen, was dazu führt, dass überschüssiges Protein aus dem Körper verloren geht.

Sie können auch einen Anstieg des Globulin-Verhältnisses feststellen, wenn Sie an einer Hypogammaglobulinämie leiden, die durch eine genetische Störung oder Krebsarten wie Leukämie verursacht werden kann. Hypothyreose kann auch den Globulinspiegel im System verändern, ebenso wie ein Glukokortikoid, das durch einen Tumor verursacht werden kann, der Verbindungen freisetzt, die Cortisol imitieren, eine überaktive Nebenniere oder einen übermäßigen Gebrauch von Cortison oder Medikamenten, die Cortison imitieren. Wenn Sie eine unkontrollierte kohlenhydratreiche oder proteinreiche Ernährung zu sich nehmen, kann dies zu einer Beeinträchtigung der Proteinretention des Patienten führen, was auch zu einer Änderung des Globulinverhältnisses führen kann.

Alle Körperzellen bestehen aus Proteinen. Protein ist ein komplexes Molekül, das aus einfacheren "Bausteinen" - Aminosäuren - besteht.

Globuline sind in ihren Eigenschaften, Typen und Funktionen nicht homogen..

  • Alpha-1-Globuline - Alpha-1-Lipoprotein, Antichemotrypsin, Prothrombin (2. Blutgerinnungsfaktor), Transcortin, saures Glykoprotein, Orosomucoid,
  • Alpha-2-Globuline -, Retinol-bindendes Protein, Vitamin D-bindendes Protein
  • Beta-1-Globuline -, Hämopexin, Beta-Lipoproteine, C4-Komplementkomponente
  • Beta-2-Globuline - C3-Komponente von Komplement, Transcobalamin, Sexualhormon-bindendem Globulin
  • Gammaglobuline -, D.

Das Albumin-Globulin-Verhältnis (Albumin-Globulin-Verhältnis) sollte höher als 1 sein, da es immer mehr als Globuline geben sollte.

Funktionen

1.transport - sie tragen viele Substanzen, beeinflussen ihren Stoffwechsel und ihre Wirkung

  • , Phospholipide, Zytokine
  • Mikroelemente - (Haptoglobin), (Ceruloplasmin), (Makroglobulin), Barium, Strontium, Nickel
  • Hormone - (Transcortin), (Thyroxin-bindendes Globulin),
  • , Vitamin A (Retinol-bindendes Protein), Vitamin D.
  • Bindung nach intravaskulärer Zerstörung

2. direkte Beteiligung an der Wirkung von Hormonen, am Kupferstoffwechsel, Hemmung von Plasmin und einigen Proteasen, Entfernung von Fetten aus dem Blutkreislauf

3. Schutz des Körpers vor Infektionen - virale und bakterielle Tumoren

4. Blutgerinnung und Aufrechterhaltung des flüssigen Zustands () - Prothrombin, Fibrinogen

5. Teilnahme an Entzündungsreaktionen - Globuline

Globuline des Blutes unterscheiden sich in Größe, elektrischer Ladung und Spannung, molekularer Form.

Die für die Bildung von Globulinen notwendigen Aminosäuren werden von einer Person mit Nahrung erhalten, und der Synthesevorgang selbst findet in Lymphozyten, Leber- und Darmzellen statt. Zerstörte Globuline werden von Zellen der Leber, Milz, Lymphknoten, Nieren und des Magen-Darm-Trakts entfernt. Jede Art hat ihren eigenen Weg der Synthese und des Zerfalls.

Analyse auf Blutglobuline - ermöglicht es Ihnen, die Immunabwehr und die Funktion der an ihrer Bildung beteiligten Organe zu bewerten. Für eine detailliertere Beurteilung einzelner Fraktionen von Blutglobulinen werden gezielte Studien durchgeführt - zum Beispiel Alpha-Fetoprotein, Orosomucoid oder Proteinelektrophorese.

Jeder Globulintyp kann separat untersucht werden. Wenn während der Analyse auf Albumin und Globuline Anomalien festgestellt wurden, müssen Analysen für "vermutete" Proteine ​​separat durchgeführt werden.

Diagnose

Die Proteinspiegel zeigen vernünftigerweise vorhersehbare Veränderungen als Reaktion auf akute Entzündungen, Malignität, Trauma, Nekrose, Herzinfarkt, Verbrennungen und chemische Schäden. Medizinische Untersuchungen und Tests sind erforderlich, um festzustellen, ob die Globulinspiegel normal sind und was dazu führen kann, dass sie niedriger oder höher als normal sind. Um mögliche Gefahren zu vermeiden, müssen Medikamente und Änderungen des Lebensstils eingenommen werden, um den Globulinspiegel wieder auf den Normalwert zu bringen..

Tests können verwendet werden, um eine Vielzahl von Zuständen zu diagnostizieren:

  1. Leberschaden.
  2. Nierenerkrankung.
  3. Stromprobleme.
  4. Autoimmunerkrankungen.
  5. Bestimmte Krebsarten.

Es wird ein Test auf Albumin- und Sexualhormon-bindende Globulinspiegel durchgeführt, um den vorhandenen Hormonhaushalt einer Person zu bestimmen. Der SHBG-Test wird verwendet, um Männer mit niedrigem Testosteronspiegel und Frauen mit Überproduktion zu bewerten. Es wird in Kombination mit anderen Tests verschrieben, um den Zustand der Sexualhormone einer Person zu beurteilen. SHBG transportiert Hormone im Blut in Form von biologisch inaktiven Formen. Änderungen der SHBG-Spiegel können die Menge an Hormon beeinflussen, die für die Verwendung durch Körpergewebe verfügbar ist.

Ist es möglich, Komplikationen bei der Einführung zu vermeiden?

Ja, bis zu einem gewissen Grad. Eines der Postulate ist eine relativ langsame Arzneimittelverabreichung. Mit dieser Taktik können Sie den Zustand des Patienten beobachten und rechtzeitig reagieren, wenn eine Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament festgestellt wird. Darüber hinaus ist es äußerst wünschenswert, dass der Patient nach der Injektion mindestens 1 Stunde lang unter ärztlicher Aufsicht steht. Um eine Beschädigung des Arzneimittels zu vermeiden, darf es nur gemäß den Angaben des Herstellers gelagert werden. Andernfalls kann das Arzneimittel nicht verwendet werden.!

  1. Rehabilitation und Erholung nach einem Schlaganfall zu Hause - eine Reihe von Übungen